Reisen hinter den Kulissen


Bologna-Ferrara-Reise

Bologna und Ferrara

La Rossa und das Adelsgeschlecht der Fulc-Este

Di., 26. – Sa., 30. März 2019 | 5 Tage

Reise nach Bologna und Ferrara Reise nach Bologna und Ferrara Reise nach Bologna und Ferrara Reise nach Bologna und Ferrara

Heute ist Bologna viermal so groß wie Ferrara und als Wirtschaftszentrum und Messestadt bekannter, als die 50 Kilometer nördlich gelegene Nachbarstadt.

Schaut man aber auf die Zeugnisse der Geschichte, halten sich beide Städte die Waage:
Bologna mit der ältesten Universität der westlichen Welt, führende Seidenproduktionsstadt im 14. Jahrhundert durch revolutionäre technische Erfindungen und Vorreiterin bei der Abschaffung der Sklaverei.

Ferrara, die während der über 350-jährigen Herrschaft der Dynastie Fulc-Este (1240 – 1597) zu einer der führenden Wirtschaftsmächte, aber auch zu einem Kultur- und Kunstzentrum wurde und heute mit seinem historischen Stadtkern zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Während unseres Aufenthalts in Bologna lassen wir uns beide Orte zeigen, gönnen uns aber auch eine entspannte (kulinarische) Landpartie.

Alessandro freut sich schon jetzt, mal wieder seine Heimatstadt und deren Umgebung zu präsentieren!

Reise nach Bologna und Ferrara Reise nach Bologna und FerraraReise nach Bologna und Ferrara Reise nach Bologna und Ferrara

Tag 1, Dienstag, 26.03.

Anreise im 5-Sterne Bus von Freiburg nach Bologna. Nachdem wir uns in unserem Hotel in der Innenstadt eingerichtet haben, spazieren wir zum Ristorante in der Nähe, wo unser erstes Abendessen serviert wird.

Reise nach Bologna und Ferrara Reise nach Bologna und Ferrara Reise nach Bologna und Ferrara Reise nach Bologna und Ferrara

Tag 2, Mittwoch, 27.03.

Wir bekommen eine umfassende Stadtführung und lernen die wichtigen Sehenswürdigkeiten Bolognas kennen: unter anderem die Basilika San Petronio, das Universitätsgebäude mit dem Anatomiesaal, die Piazza Santo Stefano mit den "Sette Chiese" und den historischen "Mercato di Mezzo".

Dort pausieren wir bei einem Wein-Aperitif in der ältesten Osteria der Stadt.
Danach haben Sie Zeit, die Straßen und Gassen weiter für sich zu erleben. Ob mehr Kultur oder entspanntes Flanieren – Tipps haben wir, wenn benötigt, genug!

Am Abend gibt es beim gemeinsamen Essen wieder etwas Lokal typisches.

Reise nach Bologna und Ferrara Reise nach Bologna und Ferrara Reise nach Bologna und Ferrara Reise nach Bologna und Ferrara

Tag 3, Donnerstag, 28.03.

Der Ausflug Richtung Modeneser Hügel begründet sich damit, dass wir Ihnen einen Balsamico-produzierenden Betrieb vorstellen möchten. Wir erfahren dort viel über die edle Würze, die die Familie seit Generationen dort reifen lässt und dürfen auch mal probieren.

Den Gaumen so animiert, geht's zum Mittagessen in den Bio-Agriturismo "Corte D'Aibo" – die typischen lokalen Weine werden hier zum Mittagessen gereicht und können kennen gelernt werden.

In einem Außenbezirk Bolognas führt uns am Nachmittag das Vater-Sohn-Gespann der Familie Nipoti durch Ihre Werkstatt. Sie sind der letzte Terracotta-produzierenden Betriebe in der Emilia-Romagna – ein Handwerk, das sich immer mehr verliert, aber so wichtig ist für den Erhalt der vielen Terracotta-Verzierungen an den Gebäuden der Stadt.

Der Abend zurück in Bologna bleibt für eigene Entdeckungen frei.

Tag 4, Freitag, 29.03.

Tagesausflug nach Ferrara: Die reich verzierte Kathedrale San Giorgio, das imposante Castello Estense, die gut erhaltene Stadtmauer – alles Zeugen einer Ära, in der die Stadt ihre Blütezeit erlebte. Wir werden zu den wichtigen Plätzen geführt und erfahren Interessantes über die UNESCO-Weltkulturerbestadt.

Wieder läuten wir die Mittagspause mit einem kleinen Aperitif und dem typischen Brot, der "ciupèta ferrarese" ein. Für die freien Stunden danach können Sie sich ein Fahrrad leihen und wie die Ferraresi Ihre Runden auf dem Wall der Stadtmauer ziehen.

Am Abend in Bologna gehen wir zum Abschluss noch einmal miteinander "lecker Essen"!

Tag 5, Samstag, 30.03.

Rückfahrt nach Freiburg, eventuell mit freier Mittagspause in Como.

Programmänderungen vorbehalten.